FUGGER FORUM: Über allen Wipfeln Juchhu – Der Wald zwischen Idealismus und Geschäft

Beim neuesten Zeitzeugen-Talk des Fugger-Forums ging es am 27.9.2018 um das Thema Wald. Ein Hype-Thema das in den Medien von Waldbaden zu Hambach Forst, von Klimaschutz zu Urwäldern und Flächsenstillegungen beschäftigt. Aktuell gibt es mehr als 30.000 Bücher lieferbar die das Wort „Wald“ im Titel führen. Und sogar wird zwischen Autoren gestritten, ob Parkbäume arme Kinder sind, die ohne Tanten und Onkels aufwachsen (Peter Wohlleben in „Das geheime Leben der Bäume“) zu eher faktenbasierten Wissenschaftlern wie Torben Halbe, die die Vermenschlichung der Bäume streng ablehnen.

Mit dem hochkarätig besetzten Podium bestehend aus Josef Ziegler, dem Präsidenten der Bayerischen Waldbesitzervereinigung, dem oben schon erwähnten Torben Halbe, dem Vorsitzenden des Vereins für Landschaftspflege und Artenschutz Bayerns (VLAB) Johannes Bradtka und dem Mitglied des Familienseniorats der Fürstlich und Gräflich Fuggerschen Stiftungen Alexander Graf Fugger-Babenhausen war eine spannende Diskussion garantiert.

In vier Kapitel wurden Themenfelder wie „Wem gehört der deutsche Wald“, „Mythos Wald“, „Klimawandel – wie sieht die Zukunft unseres Waldes aus?“ und zuletzt auch über eventuell gut gemeinten, aber schlecht gemachten Naturschutz besprochen: „Lieben wir den Wald kaputt?“.

Die komplette Veranstaltung ist auf YouTube zu finden:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.