Frauenpower – Die Slam Revue zur Bundesfrauenkonferenz der Grünen

Am 20. und 21. September fand in der Villa Leon in Nürnberg die Bundesfrauenkonferenz der Bündnis90/Grünen zum Thema „Frauen und Arbeitswelt“ statt. Zwei Tage lang debattierten VertreterInnen aus Wissenschaft, Politik und Journalismus über Lohnungleichheit, „Gläserne Decken“, die Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie die Perspektiven Grüner Frauenpolitik. Am Abend des ersten Tages durfte ich nach der 1968er Revue in Berlin und der Grünen Slam-Revue in Augsburg jetzt auch die Frauenpower-Slamrevue organisieren. Als Komoderator stand mir Michael Jakob, Slam MC aus Nürnberg zur Seite.

Powerfrauen: Sarah Hakenberg, Peh und Xochil A. Schütz bekommen einen Blumenstrauß von Astrid Rothe-Beinlich (frauenpolitische Sprecherin von Bündnis 90/ Die Grünen und Mitglied im Bundesvorstand sowie Landessprecherin in Thüringen)

Die Powerfrauen der Spoken Word-Gemeinde konnte ich überzeugen, nach Nürnberg zu kommen: Darunter Sarah Hakenberg (Straßburg), die nicht nur auf Poetry Slams, sondern auch auf Kabarettbühnen zu Hause ist. In ihrem aktuellen Kabarett-Programm „Knut, Heinz, Schorsch und die anderen“ liest sie Geschichten aus der Reihe „Meine absurden Ex-Freunde und Ex-Liebhaber“ – und hatte natürlich auch diese an am Samstagabend vorgestellt und die Lacher auf ihrer Seite…

Auch Peh (Berlin) rockte den Abend: In Berlin wurde sie schon als „das Peh in Poesie“ angekündigt und Bas Böttcher taufte ihre Lyrik „neue Sinnlichkeit“. Sie selbst sagt über ihre Texte „Hauptsache: echt!“ und hält es mit Dorothy Parker: „The purpose of a poet is to speak what he sees and feels.“ 2008 gewann sie übrigens die 2. Runde des ARTE WebSlam und den ABC Brecht Slam in Pflicht und Kür.

Deutschlands erotischste Stimme und äußerst umtriebige Slammerin und Autorin war Nummer Drei an diesem Abend: Xochil A. Schütz (Berlin). Neben vielen Preisen, unzähligen Veröffentlichungen mittlerweile in schon 9 europäischen Staaten aufgetreten und natürlich auch im Hörfunk. Leitung von Poetry-Workshops in zahlreichen deutschen Städten sowie in Kroatien und Italien in Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut, dem Auswärtigem Amt und dem Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.