Habib Bektaş: Ein Päckchen „H“

Viele Jahre arbeitete Habib Bektaş nach seiner Einwanderung nach Deutschland in den frühen Siebzigern als Gelegenheitsarbeiter in Fabriken, dann in den 80er Jahren für die Nürnberger Drogenhilfe. So wurde Bektaş zum ersten türkischsprachigen Streetworker und Drogenberater Deutschlands. Jetzt lebt er als Autor in Erlangen, schreibt auf Türkisch und Deutsch. Und das Drogen-Thema beschäftigt ihn noch immer. Sein jüngst erschienem Erzählungsband Ein Päckchen ‘H’ gibt Einblicke in die Lebensrealität von Schwerstabhängigen – jenseits von Christiane F.-Klischees. Seine Helden scheitern, kämpfen um ihr Leben. Schonungslos ist das – aber nicht kalt, denn Bektaş zeigt den Menschen, der von der Sucht getrieben ist. Pflicht, wenn man mitreden will.
Sardes Verlag, 12.80 Euro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.