„Wo denken Sie hin?“ – Soloprogramm von Georg Eggers

Grög! - Soloprogramm: "Wo denken Sie hin?"Beginnend in diesem Jahr habe ich ja neben dem monatlich stattfindenden Augsburger Poetry Slam Lauschangriff auch eine Soloreihe fĂŒr Spoken Word-KĂŒnster gestartet. Bis Ende des Jahres werden alle zwei Monate Slammer aus dem Umfeld des Augsburger Slams ihr Solo geben. Nach dem Duo k.u.k. (bestehend aus Frank Klötgen und Wehwalt Koslovsky), der Literaturkabarettistin Sarah Hakenberg kam jetzt der MĂŒnchner Slammer und Kabarettist Georg Eggers – a.k.a. Grög! – zu uns nach Augsburg. Grög! hat sich auf hunderten von deutschen, österreichischen und schweizer Poetry Slams (und natĂŒrlichen mehreren Auftritten auch in Augsburg) auf die Suche nach der menschlichen Vernunft in der Zeit zwischen Koitus und Exitus gemacht. Das Ergebnis stellte er gestern abend unter dem Titel „Wo denken Sie hin?“ als ein abendfĂŒllendes literarisches Kabarett-Programm in der KresslesmĂŒhle vor.

Seien wir einmal ehrlich – haben wir uns nicht alle schon einmal die wirklich großen Fragen des Lebens gestellt:

  • Wer wollte eigentlich unsere Geburt? Irgendein Gott? Die Eltern? Unsere Krankenkasse? Wir selbst? Gar niemand?
  • Ob der Kevin heute still, wohl bei Tische sitzen will?
  • Welche katastrophalen Folgen hat die RĂŒckbesinnung zweier Eltern auf ihre Kernkompetenz als kinderloses Ehepaar fĂŒr eine als Ich-AG aufgezogene Kinderbraterei?
  • Warum sind HĂ€ndchen haltende Liebespaare die Geißel des Weihnachtseinkaufs?
  • Wie lĂ€sst sich mit einer Tube Klebstoff grausame Rache an lauten LaubblĂ€sern nehmen?

Die neue Reihe der neoliberalen MĂ€rchen stieß auf viel Freude. Endlich werden die Kinder nicht mehr ĂŒber die wahren VerhĂ€ltnisse im Leben getĂ€uscht, sondern dĂŒrfen hören, wie es wirklich da draußen in der Welt zugeht. Ein wunderbarer Kommentar auch zu der aktuellen Wirtschaftskrise und den Verfechtern des Egoismus Eigenverantwortung im freien Markt.

Aber natĂŒrlich fehlten auch nicht seine Tierisch tragischen Gedichte, wie zum Beispiel das von dem „Butt“:

Ein klasse Abend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darĂŒber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.