Mein Leben, meine Stadt, mein Viertel, mein Blog: blokal.de ist endlich live.

Bereits seit dem ersten August sind wir aus dem geschlossenen Beta-Trial: blokal.de ist somit offiziell gestartet! Zusammen mit Jan-Peter Kuntoff startete ich ja bereits im M√§rz letzten Jahres www.augsburg-schreibt.de (siehe auch den Eintrag im Augsburg-Wiki). Ein Blog-Aggregator f√ľr Augsburg, der alle Augsburger Bloggernachrichten auf einer Seite zusammenfasste. Aufgrund des guten Feedbacks stampften wir den Service √ľber den Sommer ein und bauten einen √ľberregionalen Service, bei dem nicht nur eine Stadt, sondern alle m√∂glichen St√§dte aggregiert werden k√∂nnen.¬† Bis jetzt haben wir 42 St√§dte und aktuell 548 Blogs in unserem Service zusammengefasst. Was das soll? Das Leben leichter machen. Denn wem macht es schon Spa√ü, regelm√§√üig alleine in Augsburg mehr als ein Dutzend Blogs anzuklicken, um herauszufinden, ob es etwas Neues gibt. Als DER Kn√ľller des Services dient jedoch die Kartenansicht – dort visualisieren wir die Blogbeitr√§ge, dort zeigen wir, √ľber was geschrieben wurde. Schreibt jemand zum Beispiel in Augsburg jemand √ľber das Theater, dann befindet sich auf der Karte des Stadttheaters eine Flagge.

Und das machen wir genau: blokal.de schafft √úbersicht √ľber regionale Blogs – und das im deutschsprachigen Raum. Regionale oder kommunale Blogs werden nach St√§dten geordnet und verlinkt. So erhalten Leser von regionalen Blogs die M√∂glichkeit, auf einer Plattform alles zu finden, was in ihrer Stadt gerade frisch geblogt wurde.

Stra√üengenau wird dabei die Position angezeigt, wo die Location liegt, wovon geschrieben wurde. Wenn also jemand zum Beispiel √ľber den Augsburger Pl√§rrer geschrieben hat, dann wird auf dem Stadtplan am Pl√§rrer eine Karte auftauchen. Klickt man auf auf eine der Fahne in der Karte, erh√§lt man die Information, wer was geschrieben hat. Und nat√ľrlich ist diese Information dann auch verlinkt… Als besonderes Feature wird einem auch angezeigt, in welchem Umkreis von der Stadtmitte diese liegen.

Bei blokal.de angemeldete Blogger k√∂nnen nat√ľrlich auch ihre eigenen Blogs angeben. Dann wird ihr Benutzerfoto neben den Eintr√§gen gezeigt. Klickt man auf dieses, kommt man auf dessen Profilseite. So k√∂nnen User schneller und ganz direkt die Autoren kontaktieren.

F√ľr Blogger ist es wichtig zu wissen, das deren Blog-Inhalte nicht geklaut, sondern nur anzitiert werden. Wer mehr vom Beitrag lesen will, wird immer zum Original-Blog weitergeleitet. blokal.de ist damit eine Werbeplattform f√ľr Blogger. Aber eben auch mehr.

Neben jedem Eintrag finden sich weitere kleinere Pictogramme, hinter denen sich Funktionen verstecken. Eine kleine Fahne (wie oben beschrieben), zeigt an, ob eine Lokalisierung stattgefunden hat – ein Klick f√ľhrt zur Map. QR Codes – dreidimensionale Barcodes – k√∂nnen ausgedruckt und an speziellen Locations angebracht, mobil ausgelesen werden. Mit einem kostenlosen Handyprogramm lassen sich Ort und Blogeintrag verbinden. Mehr Informationen hierzu finden man dort in der QR-Code-Hilfe.

Jan-Peter Kuntoff und Horst Thiemeblokal.de ist wie oben schon kurz erwähnt auch eine Community, in der Blog-Leser und Blog-Autoren miteinander Kontakt aufnehmen und sich austauschen können. Wir möchten damit die Blogosphäre entwickeln und miteinander vernetzen!

Weitere Features von blokal.de sind die Aggregation von Events, die in der Stadt passieren, Fotos aus der Stadt, Umgebungsansichten und viele weitere n√ľtzliche Sachen… Und nach und nach kommen selbstverst√§ndlich neue Features hinzu.

Probiert es aus. Und wie lautet unser Motto? „Bleibt blokal!“

  1. Pingback: Aus Augsburg - f√ľr alle Blogger & Leser: blokal.de ist life | Kulturnetzwerk Augsburg

  2. Lieber Horst,

    klasse, ich habe gerade mitbekommen, dass Blokal jetzt offiziell ist. Ich dr√ľcke die Daumen, dass das Projekt gelingt und die etwas zur√ľckgebliebene deutsche Bloggerszene vorantreibt.

    Auf meinem Blog will ich gerne noch ein Interview mit dir dazu machen. In den nächsten Tagen hoffe ich deshalb auf dich zukommen zu können.

    Bis dahin!
    Matthias

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr dar√ľber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.