Augsburg Factory

Die Idee ist die Etablierung eines Festes, eines öffentlichen Schau- und Aktionsraumes als „work in progress“ In den Jahren 2009 – 2011. Ein Fest, eine Schau, ein Szenario, das lokale…

Weiterlesen

Augsburger Kunstförderpreis 2007 verliehen

Die Stadt Augsburg vergibt seit dem Jahr 1958 – damals noch ausschließlich in der bildenden Kunst – einen Kunstförderpreis. Im Laufe der Zeit sind mehr und mehr Sparten hinzugekommen: 1970 Musik, 1980 Literatur, ein Jahr später Architektur und dann seit 1987 die Sparte Ballett. Dieses Jahr – gestern und im Goldenen Saal des Rathauses – […]

Weiterlesen

lab.30 geht ins sechste Jahr!

Das Augsburger Medienkunst-Festival lab.30 findet in diesem Jahr zum sechsten Mal statt. Vom 25. bis 27. Oktober 2007 wird das Augsburger Kulturhaus abraxas zum internationalen Kunstlabor für Medien- und Installationskünstler, Soundelektroniker und digital Artists der europäischen Kunsthochschul-Szene. Das Festival der Elektronik-Kunst hat sich längst vom Geheimtipp zur festen Größe in der einschlägigen Festivallandschaft für Elektro- […]

Weiterlesen

Kunstförderpreis der Stadt Augsburg – Morgen Abgabefrist!

Die Stadt Augsburg vergibt jährlich einen Kunstförderpreis für junge Künstler – so auch 2007 wieder. Sinn und Zweck des Preises ist es, so die Ausschreibung, “außergewöhnliche künstlerische Begabungen anzuerkennen und ihre künftige Entwicklung auch in finanzieller Hinsicht zu fördern.” Der Preis besteht aus Urkunde und einem Geldbetrag (die Gesamtpreissumme beträgt 17.000 Euro und wird auf […]

Weiterlesen

Kulturnetzwerk: Redesign und jetzt auch noch mit Blog…

Puuuuuuuh – es war schon ein Aufwand, aber heute früh habe ich das neue Design des Kulturnetzwerkes gelauncht. Ich denke der Aufwand hat sich gelohnt. Neu ist nicht nur das Design – wir haben jetzt auch einen Blog eingerichtet und ich habe schon die ersten Artikel hochgestellt (und in unserer Beta-Phase haben schon einige Kollegen […]

Weiterlesen

Ein Augsburger und Anarchist: Johann Most

Augsburg hat viele berühmte Söhne. Zu einem der ganz großen Autoren und Theatermacher, Bertolt Brecht, bekennt sich Augsburg immer deutlicher – auch wenn den Stadtvätern die politische Seite des bekennenden Kommunisten nie schmeckte und deswegen nach wie vor zumeist die eher unpolitische Jugendzeit betont wurde und wird. Doch offensichtlich hat Augsburg neben BB auch noch mehr […]

Weiterlesen

Johann Most: Revolutionäre Kriegswissenschaft

In dem mit dem Untertitel “Ein Handbüchlein zur Anleitung betreffend Gebrauchs und Herstellung von Nitro-Glycerin, Dynamit, Schießbaumwolle, Knallquecksilber, Bomben, Brandsätzen, Giften u.s.w., u.s.w.” versehenen Handbuch werden alle Fragen zur Herstellung von “revolutionären” Handwerkszeug beantwortet. Das Handbuch – heute würde es wohl in der Reihe “Jetzt helfe ich mir selbst!” erscheinen – erschien 1885 in New […]

Weiterlesen

Johann Most: Die Gottespest

Mosts schrieb mehrere antireligiösen Pamphlete: “Protestantische Finsterlinge” (1875) oder auch “Zum Ketzer-Prozeß wider Most” (1878). Die berühmteste sich mit der Religion im allgemeinen auseinandersetzende Schrift ist jedoch die 1883 in New York erschienene “Gottespest”.

“Unter allen Geisteskrankheiten, welche ‚der Mensch in seinem dunklen Drange‘ sich systematisch in den Schädel impfte, ist die Gottespest die allerscheusslichste. Wie […]

Weiterlesen

Open Source in der Kultur

Open Source Software ist auf dem Vormarsch und immer mehr Firmen und Privatpersonen in aller Welt nutzen Open-Source-Software. Open Source – das steht zum Einen für quelloffene Software, also dass der Quelltext eines Programms frei erhältlich ist. Zum Anderen “offene Quelle“, also dass ein Werk kostenlos zur Verfügung steht. Spätestens seit die Europäische Union die Empfehlung ausgesprochen hat, bevorzugt Open-Source-Software einzusetzen, wurde auch Zweiflern bewusst: Bei Software mit frei zugänglichen Quellcodes geht es längst nicht mehr um Spielzeuge pickliger Computercracks ohne Freundinnen, sondern um Systeme von Profis für Profis. Open Source Applikationen sind für Unternehmen mittlerweile eine valide Alternative.

Wired Nov 2004Software selber ist interessant. Noch spannender ist jedoch Open Source Music und die Bereitstellung von anderen künstlerischen Werken, wie zum Beispiel auch Texte, nach den Regeln, die für Open Source erstellt worden sind. Das amerikanische Magazin Wired hat im letzten November eine Open Source CD herausgebracht. Mit dabei Künstler wie die Beastie Boys, David Byrne und viele weitere. Toll: die Lieder lassen sich sogar jetzt noch kostenlos downloaden.
Freesound ProjectGlücklicherweise war ich zu dem Zeitpunkt gerade in San Francisco und konnte mir vor Ort das Heft inklusive CD kaufen. Wer sich für mehr freie Musik interessiert, bekommt übrigens enorme Mengen beim Freesound-Projekt.

Weiterlesen