Strictly for developers: Notebook, Solaris und ein Dutzend USB Sticks

CSI:MunichKollegen von meinem Arbeitgeber haben sich mal wieder überschlagen. Sie haben eine “Thumper für gaaaaaanz Arme” gebaut. Thumper? “Thumper” ist der Code-Name für den Sun Fire X4500 Server. Oder Storage. Servage? Oder Storver? Die Maschine hat nämlich 48 SATA-Platten (also Storage) und 2 Dual-Core Opterons und 4 GBE Schnittstellen (also Server). Zusammen ergibt das einen Hybriden mit unbegrenzten Möglichkeiten, mit 24TB in 4 Rack-Units für nur ca. 2$/GB. “Immer noch zu teuer für unsere Entwickler”, meinten meine Kollegen Rolf Kersten und Constantin Gonzalez in ihrem Video im CSI:München Stil (auch wenn manchmal die “Sendung mit der Maus” durchschlägt)…

Dort zeigen die beiden, wie man mit Solaris ZFS und 12 billigen USB Memory Sticks so einen “Thumper für Arme” bauen kann. In diesem Blog-Eintrag von Rolf Kersten gibt es dann noch weitere Details. Sehr, sehr lustig!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.