Nacht der Demokratie in der Augsburger Stadtbücherei

Die Veranstaltung der Nacht der Demokratie am 2.10. in der Augsburger Stadtbücherei ist vorbei. Insgesamt standen über zwanzig Workshops an diesem Abend zur Auswahl – und sogar ein von mir moderierter Poetry Slam. Die Bandbreite des Angebots reichte von „Probieren wir’s mal mit Dummheit“ über „Die Bezirke – ein Plus an Demokratie in Bayern?“ bis hin zu „Die ideale Zeitung“. Man könnte sagen: Demokratie auf allen Ebenen, und das nicht nur im übertragenen Sinne. Denn die Workshops fanden in allen drei Stockwerken der Stadtbücherei statt, manche in Seminarräumen, manche auf offenen Ausstellungsflächen oder in Sitznischen. Schirmherrin der Veranstaltung war Dr. Hildegard Hamm-Brücher.

Kurz nach 1 Uhr nachts war der Abend vorbei. Doch in den Köpfen aller Verantwortlichen und den 350 Teilnehmenden sind viele positive Erinnerungen und interessante Eindrücke geblieben. Das Fazit der Veranstalter fällt positiv aus: Unter dem Motto „Kommen, mitmachen, erleben“ lud das Netzwerk Politische Bildung Bayern mit zahlreichen Mitveranstaltern zu Workshops, Poetry Slam, Videopräsentationen und Diskussionen ein. Und die waren alle vollbesetzt.

Slam und Demokratie
Wie auch der Slam, der zwischen Michael Friedrichs, Felix Kaden, Sarah Maria Nordt, Alex Ratschinskij und Christian Weiblen ausgefochten wurde. Chris gewann im Finale gegen Sarah. Im Vorfeld wurde ich noch interviewt zum Thema „Poetry Slam und Demokratie“. Das Gesprächsprotokoll findet sich hier.

In einiger Zeit wird ein Film vom Medienlabor der Universität Augsburg erscheinen, der mit in die geplante Gesamtdokumentation eingebunden wird. Schon jetzt können hier die Fotos von Fotografin Doerthe Winter (die Fotos auf dieser Seite sind auch von ihr) betrachtet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.