Modular Slam im Boxring

MC Horst ThiemeDer Poetry Slam zum Modular Festival am 4.4. im Augsburger Capitol war ein Mega-Erlebnis! Nicht nur, das ich meinen lang gehegten Traum, einmal im Boxring moderieren zu dürfen wahrmachen konnte. Auch die Slammer gaben ihr Letztes und verwandelten das Capitol in eine atemberaubende Arena! Zusätzlich zum regulären Slam brachten wir auch noch den U20 Slam vom Modular Workshop, den Lasse Samström organisiert hatte, über die Bühne. Siegerin des Abends war Miss Moustache – sie konnte den Büchergutschein von Bücher Pustet mit nach Hause nehmen. Viele kennen sie unter ihrem Nom de guerre „Nero Pennywise Doom“ und den zahlreichen Auftritten beim Poetry Slam in der Kresslesmühle.
Den U20-Battle entschied die just an diesem Abend ihren 16. Geburtstag feiernde Lilly für sich; sie gewann den von boesner Künstlerbedarf gestifteten Preis. Aber auch der von mir hochverehrte Wolf Hogekamp war zum ersten Mal in Augsburg auf der Slam Bühne mit dabei und konnte viel Applaus mit nach Berlin zurück nehmen. Begleitet wurde das alles mit einer spektakulär Licht/Nebel-Show und den Beats von DJ James Formby..

Lasse Samström: Modular Schülerworkshopleiter & SlammerZum Verlauf des Abends: Den Anfang machte Lasse Samström. Als Opferlamm trat er außerhalb der Wertung an. Schließlich war er ja auch der Modular-Workshopleiter gewesen und das er gegen seine eigenen Schüler kämpfte wollten wir dann doch nicht forcieren. Auf folgendem Video ist sein Auftritt festgehalten:


Poetry Slam Augsburg: Lasse Samström (Modularfestival 1/7) von Slam Augsburg auf Vimeo.

Modular Workshop: Das U20 FinaleNach seinem Auftritt begann das Battle seiner Schüler vom Modular-Workshop. Elli Tsoures machte den Anfang und las „Du bist ein Arschloch“. Bös und lustig wie immer. Elli kennen wir ja bereits aus dem abc Brecht-Slam Workshops der letzten letzten Jahre, damals noch ausgerichtet von Ko Bylanzki und Rayl Patzak. Linda war die zweite – wie alle Weiteren in der U20-Runde hatte sie die ersten Slam-Erfahrungen bei Lasses Modular-Workshop gewonnen. Sehr souverän trat sie auf: sie blieb jedoch trotz „1000 Küsse“ einsam. Sokrates, der dritte Slammer, fragte sich „Das ist ja Wahnsinn – was mache ich hier eigentlich?“ und performte einen launischen Text: „Fuck the System!“. Last but not least die äußerst talentierte Lilly mit „Glaubst Du wirklich?“. Hier ihr Auftritt:


Poetry Slam Augsburg: Lilly (Modularfestival 4/7) von Slam Augsburg auf Vimeo.

Mit diesem Auftritt gewann sie auch das Stechen der Modular-U20 League und ist somit erste U20 Meisterin in Augsburg 2009! Gratulation!

Nach einer kleinen Pause begann dann der reguläre Slam. Im ersten Block konnten wir Sarah Menze begrüßen, die schon beim ersten abc Schülerworkshop 2006 teilgenommen hatte und den bei ihrer Slam-Premiere uraufgeführten Text, noch immer auswändig konnte. Toller Auftritt!


Poetry Slam Augsburg: Sarah Menz (Modularfestival 5/7) von Slam Augsburg auf Vimeo.

Ihr folgte Albrecht Rau der passend zum Boxring auch seinen Kampfnamen „Malcolm der Raue“ benutzte! Er entpuppte sich als verhinderter Werbetexter. „Fällt der Schuh schon auseinander / ist er wohl von Salamander!“ und weitere kluge Werbe-Ideen stellte er vor. Komisch, dass sich bis jetzt keine Agentur bei ihm meldete!

Ihm folgte Nils Rusche, der in Augsburg wirklich kein Unbekannter mehr ist. Neben vielen Auftritten hier hatte er Augsburg während dem letztjährigen National Slam in Zürich vertreten! Eine klasse Performance. Seht selbst:


Poetry Slam Augsburg: Nils Rusche (Modularfestival 6/7) von Slam Augsburg auf Vimeo.

Nach Nils kam Miss Moustache in den Ring, die wir ja eigentlich als Nero Pennywise Doom kennen und schätzen. Sie beeindruckte das Publikum nachhaltig mit ihrem Text „Anna – noch bist Du sieben Jahre alt“. Mit heftigen Applaus zog sie ins Finale ein.

Wieder gab es eine kurze Pause und schon sollte der zweite Block beginnen. Den Beginn machte Dominique Ronshausen aus Marburg, die uns zuletzt im Januar in Augsburg verzaubert hatte. Folgend ihr Auftritt:


Poetry Slam Augsburg: Dominique Ronshausen (Modularfestival 7/7) von Slam Augsburg auf Vimeo.

Nummer zwei im zweiten Block war Julia, die wie Nero ebenso an den letztjährigen abc-Schülerworkshops teilnahm. Mit „Bewegungslos“ brachte sie den mir bis jetzt am allerbesten erscheinenden Auftritt ihrer Slam-Karriere in Augsburg auf die Bühne. „Sag ihr nichts / Du hast den Spieß umgedreht / jetzt drehst Du Dich im Kreis“. Spitze. Ihr folgte das Urgestein der deutschsprachigen Slam-Szene: Wolf Hogekamp, der bereits seit 1995 in Berlin Slams und dort auch 1997 den ersten deutschsprachigen National Slam organisierte. Aktuell macht er den Bastard-Slam in Berlin und ist auch Mitglied vom „Berliner Wald“. Als Slam Poet ist Wolf deutschlandweit bekannt und ich freute mich unbandig, ihn endlich nach Augsburg bringen zu können! „Es regnet Ponys in Augsburg“, wunderte er sich und hatte alle Lacher auf seiner Seite! Letzte im Wettbewerb war Matylda Bzdak. Sie las „Aus dem Leben eines Vagabunden“. Klasse Text, klasse Abschluss!
Mit großem Applaus wurde dann aber Wolf Hogekamp ins Finale geklatscht.

Miss Moustache aka Nero Pennywise DoomIm Finale standen sich Miss Moustache aka Nero und Wolf Hogekamp gegenüber. Spannend – und bestimmt auch ein Wettkampf der Slam-Generationen! Mit donnerndem Applaus wurden beide Slammer belohnt. Und Miss Moustache konnte ihren ersten Sieg beim Augsburger Slam abholen – denn bei ihr kannte der tosende Applaus kein Ende mehr. Ein super Abend! Hoffentlich geht das Modular-Festival, das vom Stadtjugendring Augsburg organisiert wird, nächstes Jahr in die nächste Runde!

Alle Videos vom Modular-SlamAlle Videos vom Slam auf dem Modular Festival gibt es bei Vimeo zu sehen. Ich habe ein ganzes Album mit Filmen erstellt – hoffentlich gefällt’s. Leider reichte uns der Akku der Kamera nicht aus – deswegen fehlen Aufnahmen von einigen Slammern!

Unsere Foto-Galerie von diesem Abend:

Mediale Erwähnung fand der Slam auch hier:

  1. … Nach einer kurzfristigen Absage von Kirsten Fuchs am Donnerstag ist dem MODULAR-Team – dank der großartigen Hilfe von Augsburgs Slam-Master Horst Thieme – ein Coup gelungen … http://www.daz-augsburg.de/?p=3311

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.