Lärmkarte für Augsburg erschienen

Wie die DAZ in der heutigen Ausgabe berichtet, hat das Augsburger Umweltamt ein Lärm- und Luftschadstoff-Informationssystem (LLIS) geschaffen, das auch für Bürger zugänglich ist. Dieses Informationssystem ist ein Pilotprojekt mit finanzieller Unterstützung des Bayerischen Staatsministeriums für Landesentwicklung und Umweltfragen, das auf andere Städte übertragbar sein soll. Das System hält Informationen zur Lärmbelastung innerhalb des Stadtgebietes vor. Dabei ist der Lärm aus Verkehr, Gewerbe, Sport- und Freizeitanlagen berücksichtigt.

Seit dem Jahr 2002 haben sich in der Stadt wesentliche Veränderungen ergeben, die Auswirkungen auf die Lärmsituation haben: Straßenräume wurden verändert, Gebäude wurden errichtet, Entlastungsstraßen wurden gebaut, der Verkehr hat sich teilweise verlagert (Veränderung der Anzahl an PKW und LKW), Gewerbeflächen wurden ausgewiesen, Schallschutzwände errichtet. Die Lärmkarten wurden daher auf der Datenbasis des Jahres 2009 an die veränderten Gegebenheiten angepasst.

Die neuen Lärmkarten berücksichtigen jetzt beispielsweise:

  • die Rote-Tor-Umfahrung (Schleifenstraße) / Nagahama-Allee
  • das neue Fußballstadion
  • den Ausbau der Bahnlinie Augsburg – München (einschließlich Schallschutzeinrichtungen)
  • den sechsspurigen Ausbau der Autobahn einschließlich Schallschutzeinrichtungen
  • die neue AIC 25 und Südtiroler Straße

Auch die geplante Nutzung der neuen Straßenbahnlinie Linie 6 ist bereits enthalten.

Es ist möglich, an jedem Ort der Stadt die entsprechenden Schallimmissionen abzurufen. Darüber hinaus enthält das Informationssystem Daten über die verkehrsbedingten Luftschadstoffbelastungen, die beim Umweltamt nachgefragt werden können (unter Telefonnummer 0821/324-7333).

Weitere Informationen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.