Kunstförderpreise 2017

Der Augsburger Kunstförderpreis für Literatur ging dieses Jahr an Alke Stachler. In der Kategorie Musik (dieses Jahr für Jazz) wurden Hanna Sikasa und Jonas Herpichböhm gleichberechtigt ausgezeichnet. Zusätzlich hatte der Lions Club Elias Holl noch einen Sonderpreis für Theodor Kollross verliehen. Für Ballett erhielt Anna Viktoria Zesakes den Kunstförderpreis Ballett. Da sie leider erkrankt war, konnte Laudator Armin Frauenschuh (Ballettmeister Theater Augsburg) den Preis nur verkünden, nicht aber überreichen. Den Maureen-Denman-Sonderpreis für Ballett erhielt Amélie Rettenbacher.

Die Preisträger v.l. Jonas Herpichböhm (Musik/Jazz – Perkussion), Rasha Qassyousef und Susi Weber vom Grand Hotel (Particula-Kunstpreis), Hanna Sikasa (Musik/Jazz – Gesang), Alke Stachler (Literatur), Verena Kandler (Meisterkurs-Stipendium Bildende Kunst), Amélie Rettenbacher (Maureen-Denman-Preis Ballett), Theodor Kollross (Jazz-Sonderpreis des Lions Club Augsburg – Elias Holl). Foto: Ruth Plössel/Stadt Augsburg

Ein weiteren Sonderpreis ging an das Grand Hotel: der Particula-Kunstpreis wurde von Initiator Klaus Zöttl verliehen. Natürlich eine verdienter Preis und ein wichtiger Hinweis, dass es auch eine soziale Skulptur ist, was die Macher von dieser tollen Initiative geschaffen haben.

Susi Weber und Rasha Qassyousef vom Grand Hotel (Particula-Kunstpreis) mit, Laudator Klaus Zöttl. Foto: Ruth Plössel/Stadt Augsburg

Verena Kandler wurde mit einem Meisterkurs-Stipendium für Bildende Kunst ausgezeichnet – auch dies eine Möglichkeit von der Jury, eine Auszeichnung und eine besondere Form der Förderung für junge Künstler*innen auszusprechen.

Verena Kandler (Meisterkurs-Stipendium Bildende Kunst) mit Moderator Horst Thieme. Foto: Ruth Plössel/Stadt Augsburg

Die Stadt Augsburg vergibt jährlich einen Kunstförderpreis für junge Künstler. Sinn und Zweck des Preises ist es, außergewöhnliche künstlerische Begabungen anzuerkennen und ihre künftige Entwicklung auch in finanzieller Hinsicht zu fördern. Die Ausschreibung ist immer im Monat Mai; letzter Abgabetermin: 31. Mai. Der Preis besteht aus einer Urkunde und einem Geldbetrag. Die Gesamtpreissumme beträgt 17.000 Euro. Mehr Informationen auf der Seite der Stadt Augsburg (von der auch dankenswerterweise die hier verwendeten Bilder sind).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.