Kulturgutscheine einführen

Martina WildDie Stadt Augsburg soll ein Konzept erarbeiten mit dem Ziel, Kulturgutscheine einzuführen. Dies beantragte nun Martina Wild von der Stadtratsfraktion Bündnis 90/Die Grünen. Die Zusammenarbeit von Schule und Kultur, wie beim Kultur- und Schulservice Augsburg KS:AUG bereits praktiziert, verbreitere das Bildungsangebot an Schulen und fördere das kreative Potenzial der SchülerInnen. „Eine sinnvolle Ergänzung zu KS:AUG wären sogenannte Kulturgutscheine“ so die grüne Stadträtin Martina Wild. „Auf diese Weise könnte der Besuch kultureller Einrichtungen durch Kinder und Jugendliche gefördert werden.“

Vorbild hierfür sind die CKV-Vouchers in den Niederlanden. Dort wurde 1999 das Fach CKV (Cultureel Kunstzinnige Vorming) eingeführt, das im Rahmen einer Orientierung auf Kunst und Kultur den Schwerpunkt auf selbständiges Lernen legt. Das heißt, die SchülerInnen besuchen kulturelle Einrichtungen und Aktivitäten und reflektieren ihre eigenen Erfahrungen hierbei.

Zur Förderung des Besuchs kultureller Einrichtungen durch Schüler stellt das niederländische Ministerium für Bildung, Kunst und Wissenschaft jedem CKV-Schüler so genannte CKV-Vouchers im Wert von etwa 23 Euro zur Verfügung. Daneben erhält der Schüler den so genannten CJP-/CKV-Pass, mit dem noch zusätzliche Preisnachlässe erhalten werden können. Die Vouchers sowie den Pass kann der Schüler/ die Schülerin nach eigenem Ermessen bei den kulturellen Einrichtungen nutzen, die sich für das Projekt Kultur und Schule zur Verfügung gestellt haben.

  1. ach, wie lieb … wir spenden schon mal 100 kultur-gutscheine als kultur-almosen für unsren impotenz-live-auftritt am aschermittwoch 08 in der augsburger haifischbar, einfach selber gestalten, ausschneiden und mitbringen … geht doch nicht besser … oderß

    arno löblich
    von platz 10 den wolln wir im stadtrat sehn!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.