Jetzt ist es offiziös: Slam ist Fernseh-tauglich!

WDRSchon lange rumorte es in der Slamily, der deutschsprachigen Slammer-Community. Kann man, ja – darf man Slam ins Fernsehen bringen? Ist dass der Beginn der Kommerzialisierung und das Ende der Community? Nun ist es aber offiziell. Erstmals im deutschsprachigen TV werden Slammer Gelegenheit erhalten, vor laufender Kamera ihre Kunst zu beweisen! Und schon nächste Woche beginnen die Aufzeichnungen beim WDR. Das WDR Fernsehen sendet dann seine Poetry Slam-Beiträge ab Sonntag, 25. Februar 2007, jeweils um 0.00 Uhr nach “Zimmer frei!”.

Der Moderator wird Jörg Thadeusz sein – kein Slammer, kein Slam Master – niemand aus der Community – ein Moderator für das klassische Fernsehen. Das spaltet natürlich zusätzlich und wird auch heftig bei Slam-Machern und -Autoren kritisiert. Auch das es richtig um Geld gehen soll… Aber ungestört von der Diskussion wird Thadeusz Slam Talente gegeneinander antreten lassen – mit komödiantischer oder poetischer Kurzprosa, aber auch mit Hiphop-Freestyle oder Lyrik. Und er stellt dabei an die Texte nur zwei Bedingungen: Sie müssen genial und nicht länger als jeweils drei Minuten lang sein. Danach greifen hemmungslos die “Die Mariachis”, eine Musikband aus Berlin akustisch ein. Wie beim Slam üblich – und also nicht durch Publikums-TED live im Fernsehen – werden nur die anwesenden Zuschauer und Zuschauerinnen entscheiden darüber, wer die Halle als Sieger oder Siegerin verlässt.

Slam im Fernsehen 2006
Live kann man sich das in der Halle-Lu-Ja in Köln/Braunsfeld (Widdersdorfer Straße 190, 50825 Köln) ansehen. Jeweils fünf Abende von Dienstag 28. November bis Samstag 2. Dezember sind derzeit für Aufzeichnungen geplant, der Beginn wird jeweils ab 20 Uhr sein. Pro Sendung treten jeweils fünf Slammer gegeneinander an. Es werden jeweils zwei Sendungen á 30 min “live on tape” (ohne Unterbrechungen) aufgezeichnet.

Teilnehmer sind u.a. Christian Bartel, Martin Betz, Mirco Buchwitz, Katinka Buddenkotte, Lydia Daher, Michael Ebeling, Dörthe Eickelberg, Nora Gomringer, Grohacke, Peter Janicki, Sebastian Krämer, Wolfgang Lüchtrath, Anselm Neft, Sebastian 23, Christian Ritter, Lars Ruppel, Lasse Samström, Xóchil A. Schütz, Fiva, Volker Strübing, Ken Yamamoto und viele mehr – also durchaus eine Ansammlung der Best-of-Slam Deutschlands und viele davon waren auch schon in Augsburg…

Mehr Informationen unter www.wdr.de.

  1. Kommentar zu Jetzt ist es offiziös: Slam ist Fernseh-tauglich! von e-Thieme » Blog Archive » Heute abend: Slam im Fernsehen!

    […] Eine Premiere im deutschsprachigen Fernsehen steht ins Haus: Das WDR Fernsehen wie schon berichtet zeigt den ersten fürs TV produzierten Poetry Slam. Moderator Jörg Thadeusz stellt jugendliche Autoren aus dem gesamten deutschsprachigen Raum vor, die mit höchst unterschiedlichen, doch stets selbst verfassten Texten um die Gunst des Publikums wetteifern. […]

  2. Kommentar zu Jetzt ist es offiziös: Slam ist Fernseh-tauglich! von wildwuchs

    sehr schön

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.