Büro-Irrsinn

Wie Spiegel Online berichtet sind die Kosten durch die Einführung der digitalen Kommunikation und des daraus entstandenen notwendigen Büro-Multitaskings weitaus höher als bisher bekannt: sie werden mit 588 Milliarden Dollar angegeben. “Wissenschaftler des Henley Management Colleges kamen nach der Befragung von 180 Führungskräften aus Deutschland, Großbritannien, Dänemark und Schweden zu dem Schluss, dass Manager im Durchschnitt dreieinhalb Jahre ihres Lebens mit unwichtigen oder überflüssigen E-Mails verplempern”, so Anne Seith in ihrem Artikel.

Wie wenig Menschen eigentlich dafür gemacht sind, über ein halbes Dutzend Kanäle gleichzeitig zu kommunizieren, zeigt auch ein etwas bizarr anmutender Vergleich von Forschern des Londoner King’s College. Sie ließen zwei Versuchsgruppen die selben Aufgaben erledigen. Die eine bekam parallel mehrere E-Mails zugesandt. Die andere Gruppe kiffte vor der Arbeit.

Die Kiffer schafften mehr als die Probanden, die gleichzeitig mit ihren E-Mails beschäftigt waren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.