Buchprojekt & Wettbewerb: Und Übermorgen Augsburg – Stadtgeschichten

Lerato VerlagDer Lerato-Verlag und die Augsburger Journalistin und Buchautorin Cornelia Fröschl haben eine Vision: Eine Anthologie mit Kurzgeschichten über Augsburg. Die italienisch anmutende Renaissancestadt mit ihrem berühmten Rathaus, der Prachtstraße mit ihren künstlerisch herausragenden Brunnen, Palästen und Kirchen sowie ihren bezaubernden Gassen im Handwerkerviertel und der Fuggerei, ist eine attraktive Bühne für literarische Szenen und Handlungen. Begleitet wird das Buchprojekt von einem Wettbewerb, der von der Regio Augsburg Tourismus GmbH ausgerichtet wird. In der Jury sitzt neben Christian Krug (Roman- und Sachbuchautor sowie Dozent für Kreatives Schreiben an der VHS Augsburg) und Arwed Vogel (Romanautor, Poetikdozent an der VHS München und Vorsitzender des Deutschen Schriftstellerverbandes in Bayern) auch ich. Einsendeschluss ist der 31. Mai 2008 – teilnehmen kann jeder, natürlich auch nicht-Augsburger!

Cornelia Fröschl„Vor den Lechkanälen, Brunnen, Mühlen, auf öffentlichen Plätzen, in Gartenanlagen, Cafés und malerischen Höfen sollen sich erfundene, aber lebendige Charaktere begegnen“, so Cornelia Fröschl, die die Idee zu diesem Buchprojekt und dem Wettbewerb hatte. „Wir wünschen uns kurzweilige Dialoge, ungewöhnliche Erlebnisse und mitreißende Liebes- oder Krimigeschichten im Freilufttheater, der Puppenkiste, dem Garten des Schaezlerpalais, dem Perlachturm oder auf dem Christkindlesmarkt. Erinnerungen an Mozarts Bäsle, an Bert Brecht, an die reichen Fugger oder andere berühmte Augsburger sind willkommen, wenn sie die glanzvolle Vergangenheit in Geschichten der Gegenwart übertragen.“

Jeder Teilnehmer kann eine, bisher nicht in einem Printmedium veröffentlichte, Kurzgeschichte in deutscher Sprache einreichen. Einsendungen bitte in einfacher Ausführung auf Papier ausgedruckt bzw. in leserlicher Druckschrift an Cornelia Fröschl, die auch als Herausgeberin fungieren wird.

Der Beitrag sollte idealerweise 7000 bis 14.000 Zeichen (1000 – 2000 Wörter) enthalten und die Kriterien einer Kurzgeschichte erfüllen. Eine punktgenaue Zeichenbegrenzung gibt es nicht.
Den Beiträgen ist eine kurze Vita (Name, Alter, Wohnort, Interessen, Homepage, bisherige Veröffentlichungen etc.) beizufügen, die bei einer Veröffentlichung mit abgedruckt werden soll. Bitte Telefonnummer oder e–mail–Adresse für Kontaktaufnahme angeben.

Einsendungen bitte an folgende Adresse:
Cornelia Fröschl
“Wettbewerb Lerato-Verlag”
Forggenseestrasse 14
86163 Augsburg

Einsendeschluss: 31. Mai 2008

Hier noch das Kleingedruckte: Sowohl die Teilnahme am Wettbewerb als auch die Veröffentlichung in der Anthologie ist kostenlos. Auch sonst entstehen keinerlei Verpflichtungen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Mit der Teilnahme an der Ausschreibung versichert der Teilnehmer, dass der eingesandte Beitrag selbst verfasst ist und keine Rechte Dritter verletzt. Des Weiteren erklärt sich der Teilnehmer damit einverstanden, dass sein Beitrag in der Anthologie und eventuell (zu Werbezwecken) auf der Homepage des Lerato-Verlages veröffentlicht wird. Ansonsten verbleiben alle Rechte beim Autor. Jeder Autor erhält zu gleichen Anteilen ein Honorar auf Basis der verkauften Buchexemplare. Jeder Autor erhält ein Belegexemplar und kann die Anthologie bei Veröffentlichung des eingesandten Beitrags zum Autorenrabatt erwerben.

Der Wettbewerb
Regio Augsburg Tourismus GmbHDie Regio Augsburg Tourismus GmbH vergibt drei Preise für die Gewinner des Autorenwettbewerbs und wird zur Preisverleihung ins Augsburger Mozarthaus einladen.

  1. Preis: Ein Wochenende/ 2 Übernachtungen für 2 Personen im Doppelzimmer in Augsburg und Teilnahme an einer der öffentlichen Stadtführungen nach eigener Wahl.
  2. Preis: Teilnahme für 2 Personen an einer exklusiven Lesung oder einem Konzert im Mozarthaus nach einem Termin eigener Wahl
  3. Preis: Ein Paket Augsburg-Literatur

Die Autoren, deren Geschichten in der Anthologie veröffentlicht werden, werden informiert und Anfang August 2008 auf den Seiten des Lerato-Verlags bekannt gegeben. Die Preisverleihung erfolgt im Herbst nach Drucklegung des Buchs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.